GANZ AKTUELL

Wollen Sie regelmäßig über aktuelle Dinge in Rohrbach informiert werden?
Dann abonnieren Sie unseren Newsletter: das sprachror!

Da wir zur Zeit ständig von SPAM-robots angegriffen werden, bitten wir Sie, uns eine Mail zu an newsletter@stadtteilverein-rohrbach.de zu schicken.

Wir tragen Sie dann in den Verteiler ein.

Museumsfest in Rohrbach

Ein Teil des Küchenteams

Es ist immer weider schön, das kleine, feine Museumsfest in Rohrbach.

Hier finden Sie einige Impressionen …

Katze vermisst

Suchanzeige von TASSO

Katzen sind ziemlich aktive Tiere. Und Shimmi ist noch aktiver. Und verschwindet hin und wieder. Es wäre toll, wenn wir Shimmis Besitzer wieder bei der Suche helfen könnten. Shimmi ist etwa ein Jahr alt und dreifarbig. Zuletzt war sie meistens bei den Gärten am Müllenberg unterwegs und trägt wahrscheinlich ein blaues Halsband mit Adresse. Wer etwas über ihren Verbleib weiß, wende sich bitte an TASSO, Telefon 06190-937300. (Kennzeichen: S2263791).

Lucundi sunt acti labores!

Der neue Zebrastreifen

„Schon im November 2001 hatte der Beirat über eine verbesserte Busandienung des Gebiets und Querungshilfen in der Fabrikstraße und Heinrich-Fuchs-Straße diskutiert. Die Querungshilfen waren damals seitens der Stadt als geplant benannt worden”, schrieb ich in einem Antrag für die Sitzung des Rohrbacher Bezirksbeirats am 24. November 2005. Auch im Zusammenhang mit dem Verkehrskonzept für Rohrbach waren die Forderungen des Bezirksbeirats wiederholt worden – genauso wie die Ankündigungen der Stadt, es würde bald etwas geschehen. In den Unterlagen zur BBR-Sitzung vom 6.2.2003 heißt es: „Zur Sicherheit des Fußgänger- und Schülerverkehrs ist die Anlage von Überwegen und Querungshilfen geplant ...” Und der beigefügte Plan zeigte damals schon genau jene Stellen in der Heinrich-Fuchs-Straße, die Eltern im November 2005 wieder einforderten, als sie dem damaligen 1. Bürgermeister Raban von der Malsburg eine Unterschriftenliste übergaben. Die RNZ berichtete am 8.11.2005, die Stadt habe eine wohlwollende Prüfung der Forderungen zugesagt … Und der Bezirksbeirat blieb zäh und fragte immer wieder nach – Jahr um Jahr um Jahr.

Und siehe da, wusch, schon ist es so weit: Seit letzter Woche ist der Übergang fertig und alle sind zufrieden. Die Eltern, der Kinder von 2001, die vielleicht nun auch als Großeltern dankbar sind, die Seniorinnen und Senioren der anliegenden Wohnstätten … und natürlich das Verkehrsmanagement, das ja gerade ein Sicherheitsaudit für Schulwege durchführen lässt und nun nachweisen kann, dass es kräftig und vor allem hurtig anpackt, wenn Gefahren erkannt werden.Was sind schon 16 Jährchen?

P.S. Meine Lateinkenntnisse stammen aus dem Buch »Latein für fortgeschrittene Anfänger«. „Lucundi sunt acti labores!” stammt von Cicero und bedeutet in etwa: Nach getaner Arbeit fühlt man sich wohl!

Antrag an Bezirksbeirat, 2005

Freies WLAN am Alten Rathaus –
Der Mannheimer Morgen berichtet

Vor einem halben Jahr haben wir in Kooperation mit der Stadt am Alten Rathaus einen öffentlichen WLAN-Zugang ermöglicht. Denn der Stadtteilverein Rohrbach hat es sich zur Aufgabe gemacht, mitzuhelfen, dass unser Stadtteil lebendig ist und bleibt. Der Platz rund um das Alte Rathaus ist auch aufgrund unserer Initiative zum Umbau zu einem Schmuckstück geworden, auf dem sich täglich sehr viele Menschen aufhalten. Nun haben wir den Platz durch einen öffentlichen WLAN-Zugang weiter aufgewertet. Jetzt berichtet der Mannheimer Morgen über das Angebot der Stadt ... und unsere Initiative.

Der Zugang zum öffentlichen WLAN ist nicht ganz selbsterklärend.
Deshalb lesen Sie hier, wie Sie das WLAN nutzen können …

Mehr erfahren …

Mitmachen …

es gibt viele Möglichkeiten sich bei uns zu engagieren – hin und wieder mal oder regelmäßig.